Unter dem Titel „Das Phänomen Korruption: Perspektiven aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft“ lud sneep Mannheim alle Interessierte am Dienstag den 19. November dazu ein, dem Vortrag der stellvertretenden Regionalleitung von Transparency International Deutschland e. V. in Baden-Württemberg, Berta van Schorr, beizuwohnen.

Transparency International Deutschland e.V. (www.transparency.de) ist die deutsche Sektion der international tätigen NGO Transparency International (www.transparency.org). Transparency International Deutschland e. V. arbeitet deutschlandweit an einer effektiven und nachhaltigen Bekämpfung und Eindämmung der Korruption. In Arbeits- und Regionalgruppen werden die Ziele an entscheidende Stellen transportiert, Lösungen erarbeitet und gesellschaftliche wie politische Entwicklungen kritisch begleitet.

Organisationen, wie Transparency International, sind gerade in der heutigen Zeit eine notwendige Instanz gegen Korruption, da dieses Phänomen, unter Anderem aufgrund der wachsenden Globalisierung, ein immer größer werdendes Problem für die Funktionsfähigkeit einer großflächig vernetzten Politik und Wirtschaft darstellt. Nicht nur auf internationaler, sondern auch auf nationaler Ebene, wie beispielsweise bei uns in Deutschland, ist Korruption nicht zu übersehen. Vermehrt kamen auch in diesem Jahr Vorfälle in die Medien, in denen es um dubiose Großspenden von deutschen Unternehmen an Parteien, fliegende Wechsel aus der Regierung in Unternehmensvorstände, wie auch verschiedene Bestechungsskandale ging. Diese richten einen großen Schaden in Volkswirtschaften an und führen zu langfristigen Vertrauensverlusten in Ämter, Strukturen und Wirtschafts- bzw. Regierungssysteme.

Was allerdings macht Korruption genau aus und welche Handlungsmöglichkeiten hat der Einzelne und die Zivilgesellschaft, um Korruption nachhaltig und effektiv zu bekämpfen?

Dieser Frage widmete sich Berta van Schorr in ihrem Vortrag. Aufbauend auf der Definition von Korruption von Transparency International Deutschland e.V., der dies als „Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil“ versteht, stellte Sie das Phänomen Korruption anhand verschiedener Theorien und Beispiele aus der Praxis vor. Zudem präsentierte sie die Arbeitsweise und Zielsetzung der NGO und war offen für Fragen aus dem Publikum. Die Gäste nutzten dies in hohem Maße, sodass es zu einem interessanten Dialog kam, welcher den Vortrag zusätzlich ergänzte.

Im Anschluss an den Vortrag stellte sneep Mannheim Wein und Snacks bereit und lud die Gäste zu einem gemütlichen Austausch im Foyer des Vortragsraumes im Mannheimer Schloss ein. Alles in allem war es ein runder Abend mit spannenden Eindrücken in den Bereich der Korruption, der positive Rückmeldungen an Organisation und Gast nach sich zog.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Berta van Schorr und wünschen Ihr und Ihrer Arbeit bei Transparency International Deutschland e.V. alles Gute!

Nina, sneep Mannheim